Weitere Sehenswürdigkeiten in Rom

Rom zählt nach wie vor zu den begehrtesten Reisezielen in Europa. Aufgrund der 4.000-jährigen Geschichte, der zahlreichen antiken Ausgrabungsstätten, der Plätze, Kirchen, Museen, Paläste und dem Sitz des Vatikans lockt die italienische Metropole mit Ihrem Flair jährlich mehr als 6 Mio. Besucher an.

Neben den antiken Stätten sind hier nur einige der weiteren Sehenswürdigkeiten genannt.

rechts:
Blicke über Rom
von der Engelsburg

 

rechts:
Blick über Rom
vom Palatin

 


Roms Plätze

Nicht wenige bedeutende, bekannte oder auch zum Verweilen schöne* Plätze hat Rom zu bieten: Piazza Colonna, Piazza del Campidoglio, Piazza della Bocca della Verità*, Piazza della Minerva, Piazza della Repubblica, Piazza della Rotonda*, Piazza del Popolo*, Piazza del Quirinale*, Piazza di Campo dei Fiori**, Piazza di Spagna**, Piazza Mattei, Piazza Navona**, Piazza San Giovanni in Laterano, Piazza San Pietro, Piazza Venezia

rechts:
Piazza Farnese

ganz rechts:
Platz vor dem 
Pantheon
Piazza della Rotonda

beide rechts:
Piazza di
Campo dei Fiori

 


Fontana di Trevi
**
Umringt von Häusern erhebt sich Roms größter Brunnen, erbaut 1732-62 und zeigt Neptuns Reich


Kapitol/Capitolino** 

Das Kapitol bezeichnet den  kleinsten der sieben Hügel Roms mit Platz, Freitreppe und Repräsentationsbauten. Im Altertum war dieses Areal, welches aus zwei kleineren Erhebungen besteht, das politische und religiöse Zentrum der Stadt. Der heutige Kapitolsplatz (Campidoglio) liegt in der Senke dazwischen. An der Stirnseite befindet sich der Senatorenpalast (s. Bild); rechts der Konservatorenpalast und links der Neue Palast, welcher das Kapitolinische Museum beherbergt.

 


San Lorenzo mit Cimitero di Campo Verano

Die frühchristliche Basilia San Lorenzo fuori le mura gehört zu den sieben Pilgerkirchen Roms und liegt vor dem größten Friedhof der Stadt, dem Campo Verano. 


Santa Maria Maggiore **

In Rom gibt es 80 Marienkirchen – Santa Maria Maggiore ist die größte von Ihnen und zählt zu den sieben Pilgerkirchen sowie zu den vier Patriarchbasiliken Roms. Sie ist die einzige Kirche der Stadt, in der ununterbrochen seit dem 5. Jh. täglich die Messe gelesen wird. Der Bau der ersten Halle begann im 4. oder  5. Jahrhundert – die imposanten Erweiterungen folgten hauptsächlich im 13. (Apsis), 14.(Campanile, die zwei Seitenkapellen) und im 16. bis 18. Jh. (Wohnungen für die Prälaten). Besonders sehenswert ist der reiche und aufwendig gestaltete Innenraum der Basilika. Santa Maria Maggiore zählt zu den schönsten Kirchen Roms.

 

rechts:
Rückansicht

ganz rechts:
Portal



Laterankirche/San Giovanni in Laterano **

Die Laterankirche ist die ranghöchste Kirche der katholischen Welt und die Bischofskirche des Papstes. 
Der Hauptteil des Gebäudes wurde 1735 errichtet. Neben dem wunderschönen Innenraum ist zudem der Kreuzgang mit seinen kunstvollen Säulen besonders sehenswert.

 


Pantheon **

120-125 n. Chr. als Tempelbau mit einem gewaltigen Kuppelraum errichtet, wurde das Pantheon später als Grabeskirche der ital. Könige und für den Maler Raffael genutzt.

tgl. 7-18, i. Sommer bis 19 Uhr, 
Kuppel: tgl. 8-16, i. Sommer bis 18 Uhr


Quirinalspalast und Platz*/Palazzo del Quirinale, Piazza del Quirinale

Einst residierten hier Päpste und Könige, heute ist der Quirinal Sitz des italienischen Staatspräsidenten.